KulturAbo für Kids!

6.5.2017

Endlich ist es soweit! Wir haben unser neues Kulturprojekt in Hamburg starten können. Wir wollten unbedingt auch ein lokales Projekt auf die Beine stellen. Mit dem KulturAbo ist uns das jetzt gelungen.

Ein Kind füttert einen Elefanten.

Beim Elefantenfüttern in Hagenbecks Tierpark. Wie viel frisst der wohl? Und wie fühlt sich ein Stoßzahn an? Foto: Johanna Hänsel

Bei dem Projekt geht es darum, sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aller Art zu fördern. Es richtet sich an Kinder aus sozialen Brennpunkten, Familien mit wenig Zeit und Geld, Behinderte und Flüchtlinge. Grundsätzlich kann natürlich jeder mitmachen, wir schließen niemanden aus. Diesen Kindern wollen wir dann den Zugang zu Bildung und Kultur erleichtern. Das soll geschehen, indem wir mit ihnen regelmäßig Unternehmungen zu kulturellen Aktivitäten und Highlights starten. Handwerkliche Kurse, Zoo, Theater, Musikschule, Museum, Sport… all das soll möglich sein, finden wir! Natürlich behalten wir dabei unser Bildungsziel im Blick.

Kinder machen Unterricht mit einem Guide im Tierpark.

Welches Tier frisst was? Ein Quiz liefert die Antworten. Foto: Johanna Hänsel

Der Guide bringt einem Kind etwas bei.

Wie bringt man Robben Kunststücke bei? Ganz einfach: Mit Leckerlis. Funktioniert auch bei Kindern. Foto: Johanna Hänsel

Außerdem möchten wir das Projekt integrativ gestalten. Wir möchten bei unseren Aktivitäten die Kinder mischen – die eine Hälfte Einheimische, die andere Hälfte Flüchtlingskinder. Dadurch können sich längerfristige Freundschaften entwickeln zwischen den Kindern. Sie können voneinander viel lernen und profitieren. So fördert das Projekt zusätzlich den Kulturaustausch.

Ein Kind schiebt eine Schubkarre mit Strohsäcken.

Was muss man als kleiner Tierpfleger können? Auf jeden Fall Schubkarren fahren! Foto: Johanna Hänsel

Wir möchten natürlich, dass die Kinder auch längerfristig etwas von dem Projekt mitnehmen. Wir wollen Nachhaltigkeit garantieren, indem wir Vor- und Nachtreffen mit den Kids veranstalten. Die Treffen bieten die Möglichkeiten, sich gegenseitig schon mal kennenzulernen, aber auch über die geplante Unternehmung zu sprechen und Workshops passend zum Thema zu veranstalten.

Ein Kind töpfert.

Erstaunlich, dass Töpfern so viel Spaß machen kann! Foto: Johanna Hänsel

So viel grundsätzlich zu unserer Projektidee. Jetzt kommt die beste Neuigkeit: Im März konnten wir den ersten Durchlauf starten! Unser Kooperationspartner war das SOS Kinder- und Familienzentrum Dulsberg. Viele Familien haben dort wenig Geld, aufgrund der Arbeit wenig Zeit oder haben einen Migrationshintergrund. Wir haben mit den Kindern vier Aktivitäten geplant und durchgeführt. Es ging in Hagenbecks Tierpark, ins Planetarium, zum Töpfern und ins Miniaturwunderland. Mit dabei waren auch einige Kinder aus einer nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft. Zumindest von unserer Seite können wir sagen, dass der Durchlauf trotz mancher kleineren und größeren Schwierigkeiten ein Erfolg war. Auch von Seiten des Familienzentrums gab es viele positive Rückmeldungen.

Töpferwerke.

Beim Töpferkurs sind wirklich viele Kunstwerke entstanden. Foto: Johanna Hänsel

Ein Kind schneidet ein Stück vom Ton ab.

So sieht Einsatz aus! Foto: Johanna Hänsel

Deshalb freuen wir uns, euch jetzt ein paar Fotos präsentieren zu können. Wir freuen uns auch sehr über einen Artikel bei den Eimsbütteler Nachrichten über unser Projekt. Wir hoffen, dass der nächste Durchlauf bald folgt! Voraussichtlich wird es im Juni/Juli so weit sein. Dann aber wahrscheinlich mit der Arche. Wir halten euch auf dem Laufenden!