Zweiter Weitblick-Poetry Slam in Bonn

29.11.2018

Am 28.11.2018 war es endlich soweit: Der zweite von uns organisierte Poetry-Slam stand an! Bereits im Vorfeld war die Resonanz sowohl bei interessierten ZuhörerInnen als auch SlamerInnen riesig, sodass wir voller Vorfreude dem Abend entgegenfieberten. Und was lässt sich sagen – unsere Erwartungen wurden in keinster Weise enttäuscht. Bereits eine Stunde vor Beginn begann sich das Nyx, wo der Slam stattfand, stetig zu füllen. Schließlich war keine Ecke mehr frei und die Leute quetschen sich in jede noch so kleine Lücke.
Das Thema des Slams war „Vielfalt“ – ein sehr vielumfassender Begriff und das spiegelte sich auch in den von den sechs SlamerInnen auf die Bühne gebrachten Texte wieder. Diese waren wirklich in jeglicher Hinsicht sehr vielfältig und griffen die unterschiedlichsten Aspekte auf: Feminismus und Queer-Sein, Herkunft, politische Einstellung und und und… In der ersten Runde konnte das Publikum jeweils nach dem Auftritt Punkte zwischen 1 und 10 vergeben, wobei die drei SlammerInnen mit dem besten Endergebnis in die Finalrunde kamen. Die Bewertung blieb bis zum Ende spannend, aber schließlich standen die drei FinalistInnen fest: Meike, Jana und Sören. Im Finale war keine thematische Eingrenzung gegeben, was den Abend sogar noch vielfältiger machte. Ein weiteres Mal konnten alle drei das Publikum überzeugen. Dies zeigte sich auch in dem tosenden Applaus, den die drei bekamen. Mit Hilfe eines Applausometers wurde die Lautstärke gemessen und hierüber die Siegerin ermittelt: mit ganz knappen Vorsprung vor den anderen beiden bekam Jana den lautesten Applaus.

Der Abend war wirklich wieder ein voller Erfolg. Die Stimmung war super, es wurde viel gelacht und die SlamerInnen wirkten auch zufrieden mit ihren Auftritten. Und egal, ob es für sie der erste Auftritt war oder sie bereits Slam-Erfahrungen mitbrachten, sie alle schafften es, das Publikum zu begeistern.

Wir freuen uns schon, im Frühjahr hoffentlich den dritten Weitblick-Poetry Slam austragen zu können!